Equipment

 

Meine Bilder entstehen im Augenblick mit digitalen Spiegelreflexkameras und spiegellosen Systemkameras von CANON und Brennweiten von 17 mm bis max. 1600 mm ( mit Konverter ).

Als Zubehör benutze ich Stative und Stativköpfe von unterschiedlichen Herstellern. Hierbei ist mir wichtig, dass die Stativkombination für das Gewicht der Kamera mit Objektiv geeignet ist. Ebenso ein wichtiger Punkt ist die möglichst hohe Schwingungsarmut der jeweiligen Stativ / Stativkopfkombination um ein verwackeln beim Einsatz von langen Brennweiten zu vermeiden.

Der Transport der teuren Fotoausrüstung ist für mich ein Thema von besonderer Bedeutung. Wer sich kostspielige Teleobjektive und Kameras leistet, sollte sich auch einen geeigneten Transportbehälter zulegen : "Schließlich transportiert man ja auch kein Meißner Porzellan in einer Plastiktüte". Die hochempfindliche Elektronik der Kameras und Objektive ( Bildstabilisator ) erfordert den entsprechenden Schutz vor Schlägen, Stößen und Nässe.
Hierzu eignen sich gepolsterte Taschen, Koffer und Rucksäcke. Welches dieser Transportmittel Sie bevorzugen, hängt von ihrer Arbeitsweise und ihrem persönlichen Geschmack ab. Ich für meinen Teil, habe das einzig wahre Transportmittel jedenfalls noch nicht gefunden. Meine Frau sagt immer :  "Du bist schlimmer wie jede Frau. Wir haben unzählige Taschen und Täschchen, aber keine Frau hat so viele Taschen und Rucksäcke wie Du. Du
bist ja schon ein richtiger Taschenfetischist". Da muss wohl etwas wahres dran sein, wenn man sich meinen Dachboden mal anschaut. Aber mal im Ernst : Ich kenne eigentlich keinen Fotografen, der nur einen oder zwei Rucksäcke / Taschen sein Eigen nennt und ausschließlich diese gebraucht. In den meisten Fällen werden mehrere verschiedene Transportbehälter zur jeweiligen Situation passend benutzt. Ich bevorzuge im Augenblick den Transport meiner ständigen Fotoausrüstung in einem Rucksack von LOWE PRO.


Wie die meisten Naturfotografen, so habe auch ich sehr viele Zubehörteile angeschafft, weil ich der Meinung war sie dringend zu benötigen. Nach einger Zeit bemerkte ich dann , das die große Masse der Teile eigentlich unnütz bzw. sogar hinderlich bei der Arbeit ist und nicht das hält, was die Werbung versprochen hatte. Es gibt auch Dinge die ich auf gar keinen Fall mehr missen möchte, wie z.B. den Fernauslöser; Winkelsucher; Faltreflektor; Tarnzelt; diverse Filter usw.

Einen nicht unbeachtlichen Teil meiner Ausrüstung macht die elektronische Sicherung und Verarbeitung meiner Bilder aus. Ein schneller PC ist unabdingbar für eine flüssige Bildbearbeitung. Dabei ist es egal ob es ein "normaler PC" oder ein "Mac" ist.Hauptsache der Blechkamerad hat die entsprechende Ausstattung. Wenn ich auf Reisen bin, kann ich natürlich den "großen PC" nicht mitnehmen ( da würde mir meine Frau was anderes erzählen ), deshalb habe ich mir einen Laptop angeschafft um die gemachten Bilder abzuspeichern und um die erste Beurteilung machen zu können. Die Datensicherung meines gesamten Archives mache ich mittlerweile nur noch auf externen Festplatten. Ich habe immer mehrere Sicherungen auf verschiedenen Festplatten parat, falls es einmal zu einem Datencrasch kommen sollte, was ich natürlich nicht hoffe.